home | news| tv | Reise - Dillo | Forum | Patendillo | Dillo - Mobil | Steiff / Perlsack - Dillos | Dillo - Bücherei | Dillo - Mediathek | Sonstige Dillos | Gewinnspiel |

NEWS / UPDATES Januar - März 2012



30. März 2012
My Creepy Critters schlägt wieder zu - Dillo Pillow ist da!
Anfang November 2011, als ich noch in Texas im Urlaub verweilte, kam mir die Idee für ein kuschliges Gürteltier Kissen. Keine Frage: My Creepy Critters mußte da wieder ran. Wie ihr seht hatte sie viel zu tun, denn erst heute konnte ich zum deutschen Zoll, einmal Gürteltier Kissen abholen. Mein verschlafenes " Dillo Pillow " ! Es paßt zu mir und wird jetzt ständig geknuddelt.



mycreepycritters.com

28. März 2012
My Free Zoo: Von Gürteltieren und Anakondas


Wer einen Zoo sein eigen nennt, der ist exotischen Tierarten meistens nicht abgeneigt, denn diese Exoten sind nur allzu oft ein reiner Publikumsmagnet. Daher hat Publisher Upjers (My Free Farm, Kapi Hospital), seiner Zoo-Simulation My Free Zoo neue Exoten für das eigene Gehege eingesammelt und bietet euch und euren Besuchern nun zwei weitere tierische Attraktionen: Das Gürteltier und die Anakonda.

Beide Tierarten kommen ursprünglich aus Südamerika und sind daher als echte Exoten anzusehen. Nutzt die Gelegenheit und bietet euren Besuchern etwas Besonderes und hebt die Einnahmen und die Stimmung mit der gewaltigen Riesenschlange oder dem gepanzertem Gürteltier. Die beiden neuen Tiere erhaltet ihr schon bald im Shop oder ihr sammelt sie über Kartenteile.

Gürteltier – Jetzt bei My Free Zoo!

Zudem hat auch noch ein Stachelschwein seinen weg in den Zoo gefunden – Ihr erhaltet den Neuankömmling als exklusives Geschenk, sofern ihr Diamanten im Wert von 10€ kauft. Vielleicht ein wenig schade, doch für alle die schon immer überlegt haben sich ein paar Diamanten zu holen könnte es mitunter zum Kauf anregen. Eine weitere Besonderheit hat das Stachelschwein, denn aufgrund seiner Herkunft fühlt es sich in Gras-, Savannen- und Dschungelgehegen am wohlsten und ist daher auch nur in den drei Gehegen einsetzbar.

Doch die drei neuen Tiere sind nicht die einzigen die den Weg in die lustige Welt der Zoodirektoren gefunden haben. Mit dem heutigen Update sind weiter noch zehn neue Dekorationsgegenstände, darunter zu finden sind unter anderem herrlich gelbe Sonnenblumen, ein rotes Motivbeet oder die silberne Steinkugel.

Wie immer stehen euch die Gegenstände mit Abschluss des Updates zur Verfügung. Mit zwei neuen exotischen Tierarten und zehn neuen Gegenständen zur Dekoration eures Zoogeländes, habt ihr wieder einges zum ausprobieren und zum verschönern des Zoos. Wir wünschen euch viel Spaß mit den Neuerungen, zufriedene Besucher und eine erfolgreiche Karriere als Zoodirektor bei My Free Zoo.

news.browsergames-top-10.de

27. März 2012
Selten gesehenes Kugelgürteltier neu im Berliner Zoo!


Etwa 80 Jahre ist es her, als man im sogenannten Raritätenkabinett des Berliner Zoos das letzte Kugelgürteltier betrachten konnte. Jetzt ist es an der Zeit, Versäumtes nachzuholen; denn seit einer guten Woche lebt wieder eines dieser spektakulären Säugetiere im Tro-penaffenhaus des Zoos. Wenn das junge Männchen, das am 12. September des vergangenen Jahres in Halle geboren wurde, nun in Berlin geschäftig seine Bahnen zieht, sammeln sich sogleich viele Besucher fasziniert vor seinem Gehege. Der gepanzerte Warmblüter erinnert an ein Tier aus der Urzeit und ist tatsächlich in der Lage sich bei drohender Gefahr gleich einer großen Kellerassel vollständig einzurollen. Entrollt hat das Tierchen etwa die Länge eines Lineals und man ist erstaunt, wie flink es auf der Suche nach Insekten den Boden durchstöbern kann. In ihrer südamerikanischen Heimat gelten die bei uns selten gezeigten Nebengelenktiere nicht als gefährdet und manch Gürteltier endet hier noch heute als Resonanzkörper für ein Zupfinstrument, das Gürteltier-Charango.
Dieses Schicksal bleibt „Alfons“, dem Berliner Neuankömmling, definitiv erspart. Vielmehr wird man sich stark darum bemühen, eine Partnerin für ihn zu erwerben. Aber auch ohne Gesellschaft leben Kugelgürteltiere sehr glücklich, handelt es sich doch um Einzelgänger, die nur zu Fortpflanzungszwecken Kontakt zu Artgenossen suchen. Schon als Jungtiere brauchen sie keinen Spielpartner; denn stets werden sie als Einzelkinder geboren. Wer sich genauer mit den interessanten Säugetieren beschäftigt, wird noch die eine oder andere Besonderheit entdecken. Ein Besuch von „Alfons“ lohnt unbedingt, doch zuweilen kugelt sich das erschöpfte Gürteltierchen auch zum Schlafen zusammen. Dann sollte man ihm seine Ruhe gönnen.

zoo-berlin.de

25. März 2012
Unbezahlbare Kunst

Ein original Oppermann: Dieses Gemälde von unschätzbarem Wert bekam ich heute von meinem Mann. Da steckt viel Liebe zum Detail drin !!!

24. März 2012
Langelütje liebt Gürteltier in Hamburg


Ein Bummel im Hamburger Karolinenviertel endete kurzfristig vor diesem Postkartenständer. Ein Gürteltier als Werbetier für Postkarten? Wer da wohl in der Firma " Langelütje " auf die Idee kam ? Vielleicht sollte ich mal nachfragen!

langeluetje.de

21. März 2012
Neues Dillo Tattoo - Gürteltier am Fuß

Bild: Robert Iza

Vor vielen, vielen Jahren habe ich im Internet lustige Zeichnungen von Gürteltieren gefunden. Immer schwirrten sie in meinem Kopf umher. Heute habe ich es wahr gemacht: mein kleiner lachender Freund HUPSI ist durch meinen netten Tattoo Künstler Ronny Braun von " Delicious Pain " auf meinen Fuß gesprungen.

HUPSI ganz frisch nach dem Tattoo Stechen.

Delicious Pain

16. März 2012
Burger back in London
Auch in diesem Jahr begleitet uns unser kleines Gürteltier " Burger " auf unserer Wochenendreise nach London. Kleine nette Erlebnisse... viele Burger Bilder.

Im neuen M & M Shop in London durfte sich Burger beim freundlichen roten Guard auf seine Hutschnur setzten !

Hamley's: das größte Spielzeuggeschäft in London. Eine Sonderausstellung mit viel Lego.
Sherlock Holmes auf den Spuren von Buger !

Normalerweise sind Legosteine kleiner als Burger. Heute ist es mal genau andersrum !

Audienze bei der Lego Queen. She's amused von Burger !

Außer Lego gibt es da auch noch eine riesige Süßkram Abteilung. Burger meets Sweety- Burger !


Und lecker Cup Cake...welcher nur soll Burgers Magen füllen ?

Alle Harry Potter Fans lieben den Bahnhof King's Cross. Hier gibt es das Gleis 9 3/4 wo jede Reise nach Hogwarts beginnt... mitten durch die Wand. Burger probiert sein Glück !

Burger hat sich diesmal einen besonderen Ausflug gewünscht: einmal das Armadillo Cafe in London besuchen. Nach langer Fahrerei mit Tube und Bus ganz raus nach Sheperd's Bush erreichnen wir Burgers gewünschten Ort.


Ja Burger, hier bist Du richtig !



Ups, dieses Gürteltier hat seinen Schwanz verloren... gar nicht schön !

Gehen wir doch mal zusammen rein !!!!!



Nach unten in die Sitzecke ? Da ist aber alles dunkel !

Gürteltier News lesen ?

Burger setz' Dich schonmal ans Fenster... ein Sandwich und Teechen kommen gleich !

Da ist es wieder, das schwanzlose Gürteltier ! Lieber in sicherer Entfernung bleiben, was ?

Lieber schnell mit Deinem Gürteltier Papa aus dem Fenster schauen und die Umgebung aufsaugen. Es ist schön hier, nur viel zu weit draußen !

Da guckst Du, was !

Wenn Ihr mal das kleine Cafe in London besuchen wollt, dann hier mal die Adresse:

Armadillo Café
11 Bramley Road W10 6SZ
London


Der Ausflug war sehr schön, allerdings hat Burger hier NUR das schwanzlose Gürteltier getroffen... keinerlei anderes Gürtelgetier oder Souveniers !


Das Maskottchen der Fussball-WM 2014 wird das Tatu-bola (Dreibinden-Kugelgürteltier)

São Paulo
Nachrichten-Agentur und Zeitschriften nehmen die Wahl der FIFA vorweg, die im Oktober 2012 offiziell bekannt gegeben wird, dass das Maskottchen der Fussball-WM 2014 Tatu-bola heissen wird. Das ”Tatu-bola” (ein Gürteltier) wird als Maskottchen die ”Copa 2014” begleiten – die Nachricht ist zwar von der FIFA noch nicht bestätigt, aber Informationen, die von der Agentur ”Futebol Interior” und von der Zeitschrift ”Veja” verbreitet wurden, enthüllen, dass das Maskottchen von blauer Farbe sein wird, einen grünen Short und ein weisses Trikot tragen wird.

Das tierische Copa-Symbol wird offiziell im Oktober präsentiert werden und, so die Agentur, die FIFA wird eine Publikumsbefragung organisieren, um den Namen des Tierchens auszusuchen.

Wie allgemein bekannt, ist das ”Tatu” ein Säugetier mit einem widerstandsfähigen Panzer. Wenn es bedroht wird, rollt es sich zu einer gepanzerten Kugel ein. In Brasilien ist dieses Tier häufig in verschiedenen Regionen, besonders in Waldgebieten des Cerrado und auch der Caatinga (halbtrockenes Gebiet). Es ist ein paar Monate her, dass eine GNO des Nordostens die Kampagne zur Ernennung des Gürteltiers als Maskottchen begonnen hat. Dahinter steht die Idee, dieses Tier zu promovieren, um seine Ausrottung zu verhindern.

© Foto: Wikimedia Commons

Volkstümlicher Name: Tatu-bola
Wissenschaftlicher Name: Tolypeutes tricinctus
Deutscher Name: Dreibinden-Kugelgürteltier
Körperlänge: 50 Zentimeter
Lebensraum: Halbtrockene Gebiete des Nordostens
Nahrung: Ameisen, Skorpione, Früchte, Eier
Geburten: Ein, höchstens zwei Junge

Dieses Gürteltier gehört zu den kleinsten Vertretern seiner Art, das einzige endemische Gürteltier, das heisst, es existiert nur in Brasilien und ist vom Aussterben bedroht, weil es nicht, wie die anderen seiner Art, besonders tiefe Löcher gräbt – es ist deshalb leichter zu jagen in den Regionen, in denen auch die Menschen wenig zu essen haben.

Um sich zu verteidigen, kann sich das Tier zu einer perfekten Kugel einrollen – daher sein volkstümlicher Name Kugelgürteltier – Schwanz und Kopf passen, wie bei einem Puzzle, genau in vorgesehene Vertiefungen dieser Kugel, die das Tier vor Angriffen durch die meisten Raubtiere schützt – nur nicht vor dem Menschen, der packt die Kugel und steckt sie in einen Sack.

Weil sie als Leckerbissen gelten, sind die Tiere in den Bundesstaaten Sergipe und Ceará bereits verschwunden, aber es gibt sie noch in Bahia, Pernambuco, Alagoas, Paraíba, Piauí und Rio Grande do Norte, in den noch unbewohnten Gebieten. Obwohl sie durch Gesetz unter Naturschutz stehen, werden sie sogar innerhalb des Nationalparks “Serra da Capivara“ und in der ökologischen Station “Raso da Catarina“ gejagt, Schutzgebieten, in denen einst das “Tatu-bola“ in grossen Mengen vorkam.

Um diese Spezies zu retten, schlagen die Wissenschaftler vor, ihre Aufzucht in Gefangenschaft zu studieren und vor allem Programme zur Umwelterziehung unter jenen Bewohnern einzuführen, in deren Region das Tierchen bisher überlebt hat.

Das Hauptproblem ist, dass es ausgerechnet in der ärmsten und bedürftigsten Region Brasiliens zuhause ist, wo man es ohne Umwelterziehung niemals erreichen wird, dass ein solcher armer, hungriger Einheimischer sich die Gelegenheit entgehen lässt, das wohlschmeckende Kugeltierchen zu greifen, wenn es ihm über den Weg läuft.

brasilienportal.ch

12. März 2012
Kugelgürteltier-Geburt


Kugelgürteltier-Nachwuchs mit Mutter

Im Sommer vergangenen Jahres brachte unser Kugelgürteltier-Weibchen „Schnalle“ den ersten Gürteltier-Nachwuchs in der Geschichte des Dresdner Zoos zur Welt. Vater „Gurt“ wurde damals von Mutter und Jungtier getrennt und im September 2011 zog ein neues Weibchen aus dem Tiergarten Schönbrunn in Wien zu ihm ins Prof. Brandes-Haus.

Beide verstanden sich auf Anhieb gut und so freut es uns sehr, dass das 2010 in Wien geborenen Muttertier, welches von unseren Tierpflegern liebevoll „Ösi-Schnalle“ genannt wird, nun ihr erstes Jungtier aufzieht. Das Jungtier, dessen Geschlecht noch nicht bekannt ist, wurde am 24. Februar 2012 nach einer Tragzeit von ungefähr 120 Tagen geboren und ist derzeit etwas kleiner als ein Tennisball. Das aktuelle Gewicht beträgt exakt: 272 Gramm. Die kleine Kugel wurde heute bei einem offiziellen Pressetermin der Öffentlichkeit vorgestellt.

Kugelgürteltier-Mann „Gurt“ lebt nun wieder vom Nachwuchs getrennt hinter den Kulissen des Zoos. Mutter und Jungtier wohnen im Schaugehege im Brandes-Haus zusammen mit den Kaiserschnurrbarttamarinen. Die Besucher können das Kleine bisher nicht beobachten, da es noch keine Ausflüge aus der schützenden Wurfbox macht. Dies wird sich aber bald ändern, sobald das Jungtier etwas mehr gewachsen ist.

Das erste Jungtier von "Schnalle" und "Gurt" ist mittlerweile ausgewachsen und am 13. Februar diesen Jahres in den Zoo Wroclaw umgezogen.

zoo-dresden.de

11. März 2012
Medien: Gürteltier “tatu-bola” soll Maskottchen der Copa 2014 werden
Das brasilianische Gürteltier tatu-bola soll das Maskottchen der Fussball-WM 2014 in Brasilien werden. Das berichten mehrere brasilianische Medien, auch wenn eine Bestätigung durch die FIFA noch aussteht.

Das possierliche Tierchen, das sich zusammenrollen kann und dann wie ein Fussball aussieht, soll als Maskottchen eine blaue Farbe haben mit grüner Hose und weißem Hemd. Das berichtet das Portal 2014 unter Berufung auf die Agentur Futebol Interior und die Zeitschrift Veja.

Laut Bericht soll das Maskottchen im Oktober offiziell von der FIFA präsentiert und mit einem Namen versehen werden.

Das tatu-bola ist ein Säugetier, das von einem Panzer umgeben ist. Wenn es sich in Gefahr sieht, rollt es sich zusammen und nimmt die Gestalt eines Balles an.

Das Tierchen kommt laut Wikipedia auf eine Länge von bis zu 30 Zentimetern und ist fast ausschließlich in Brasilien verbreitet, vereinzelt gebe es auch Exemplare im Grenzgebiet zu Argentinien und Bolivien.

Die Initiative, das tatu-bola zum Maskottchen der Copa 2014 zu machen, geht laut Portal 2014 auf eine Nichtregierungsorganisation aus dem Bundesstaat Ceará zurück, die damit auf das vom Aussterben bedrohte Tier aufmerksam machen möchte.

parabens.de

04. März 2012
Nachwuchs bei der Olsenbande


Große Freude herrscht derzeit im Tierpark Zittau. Den Grund dafür „lieferte“ vor genau einer Woche unser Gürteltierweibchen Yvonne. Am Morgen des Arbeitstages entdeckte die Tierpflegerin in der Schlafkiste 2 Gürteltierbabys. Darauf haben wir schon lange gewartet, denn unser erstes Gürteltierweibchen Ilse kam bei der Flut 2010 ums Leben, konnte uns also noch nicht mit Nachwuchs erfreuen. Nun hat es ihre Nachfolgerin Yvonne, Herr Olsens 2.Frau geschafft. Es ist auch ihr erster Nachwuchs, kam sie doch als Teenager aus dem Zoo Aschersleben als Flutspende zu uns. Yvonne kümmert sich aber vorbildlich um die Kleinen. Noch sind sie für die Besucher nicht zu sehen, haben die Augen noch geschlossen und können ihr Nest noch nicht aus eigener Kraft verlassen. Aber bei unseren Zwergziegen ist wieder eine wilde süße Jungtierschar bei ihren ausgelassenen Spielen zu beobachten. 4 kleine bunte Zicklein toben durchs Gehege. Und wer weiß, vielleicht gibt’s ja bald den nächste Nachwuchs….?

tierpark-zittau.de

28. Februar 2012
Dillon's Rolling Western



Man mixe Tower Defense mit Action und füge das in ein Western-Setting ein. „Dillon's Rolling Western“ beinhaltet definitiv ungewöhnliche Elemente. Doch fühlt sich das alles bei dem Download-Titel für den Nintendo 3DS gut an?

Dillon wird es schon richten

Seltsames geht vor im Wilden Westen: Überall tauchen Nester auf, aus denen felsige Monster emporsteigen. Diese haben nicht nur Spaß an Zerstörung von Dörfern, sondern fressen zu allem Übel auch noch das Vieh der Einwohner. Die Regierung ist nicht fix oder stark genug und so droht eine Siedlung nach der anderen zu fallen.

Was für ein Glück, dass das Ranger-Gürteltier Dillon durch die Gegend reist und die Bürgermeister ihn anheuern können. Fortan schlüpfen Sie in die Rolle des wortkargen Protagonisten. Anders als irgendwelche Cowboys benötigen Sie aber kein Pferd, um sich fortzubewegen. Ähnlich wie in „Sonic the Hedgehog“ flitzen Sie via Rollen über die verschiedenen Karten.

Tick, tack, tick, tack - the Time won't stop

In jedem Ort halten Sie sich drei Tage auf. Jeder Tag wieder herum ist in drei Phasen eingeteilt: Tag, Dämmerung und Abend. Am Tag sammeln Sie Futter für das Vieh, damit es sich vermehrt, sowie Mineralien, um an den Eingängen der Siedlung Schutzwälle errichten zu können und erforschen antike Ruinen, in denen wertvolle Schätze zu finden sind. Doch was wäre eine Tower-Defense ohne Türme?

Auf jeder Karte befinden sich sowohl Wach- als auch Geschütztürme. In manchen Fällen auch nur das jeweilige Grundgerüst. Da Sie bei den Angriffswellen nicht immer über all sein können, ist es daher notwendig die Türme mit Flinten, Gatlings oder Kanonen auszurüsten. Nicht alle Monster stolzieren ohne Gegenwehr weiter. Sie müssen daher auch noch entscheiden, ob der Turms aus Holz, Eisen oder Stahl bestehen soll. Qualität hat aber ihren Preis und so müssen Sie daher nicht nur abwägen, welchen Turm genau Sie mit was bewaffnen wollen, sondern auch, bei welchem ein stärkerer Schutz von Nöten ist.

Leider kann man Fehlentscheidungen nicht rückgängig machen bzw. Türme oder Upgrades wieder verkaufen, wie es bei fast allen anderen Spiele dieser Gattung eigentlich der Fall ist. Das ist vor allem dann ärgerlich, wenn bemerkt, dass man wenige Türme gut ausgerüstet hat, an denen aber nur wenige Unholde vorbei marschieren. Verkaufen können Sie aber wenigstens Kristalle und Edelsteine, die Sie in den Minen finden. Zur Dämmerung haben Sie übrigens die letzte Gelegenheit das Dorf zu betreten, Items zu verkaufen und die Schutzwälle zu montieren.

Plattform: 3DS
Genre: Action
Release: 22.02.2012
Vertrieb: Nintendo
Entwickler: Vanpool
USK-Einstufung: Ab 6 Jahren

gamingxp.com

07. Januar 2012
Dr. Wolfs Sprechstunde - Gesundheitscheck beim neugeborenen Gürteltier


Eigentümliche Wüstengänger

Durch ihren eigentümlichen Panzer muten sie schon etwas seltsam an: Gürteltiere (Dasypodidae) bestechen vor allem durch ihr ungewöhnliches Aussehen. Man sollte meinen, dass die kleinen Säugetiere durch die Knochen- und Hornplatten in ihren Bewegungen eingeschränkt sind. Tatsächlich aber beeindrucken sie durch eine schnelle Gangart und Flexibilität. Das liegt unter anderem an den Hautfalten, die zwischen den starren Panzersegmenten zum Vorschein kommen. Der streifenförmigen Anordnung der weicheren Hautschichten verdankt der kleine Allesfresser auch seinen deutschen Namen: Gürteltier. In seiner südamerikanischen Heimat wird der eigentümliche Wüstengänger "Armadillo" genannt, was soviel heißt wie "Der kleine Gepanzerte". Bei Gürteltieren handelt es sich um die einzigen Säugetiere, die einen Panzer tragen. Tatsächlich sind ihre nächsten Verwandten somit Faultiere und Ameisenbären.

Bei hundkatzemaus-Tierarzt Dr. Wolf soll das neugeborene Weißbosten-Gürteltier einem ersten Gesundheitscheck unterzogen werden.

Gürteltier-Gesundheitscheck

Andreas Spieß vom Heimtiershop Futera bringt drei seiner Gürteltiere zur Tierarztpraxis von Dr. Wolf: ein Kugelgürteltier und ein Weißborsten-Gürteltier mit seinem Neugeborenen. Das sechs Wochen alte Jungtier soll sich einem ersten Gesundheitscheck unterziehen. Dass der kleine Nachwuchs stark zittert, kann aber allein auf die Aufregung zurückgeführt werden. Das Gürteltierchen ist kerngesund. Auch seine Mutter macht einen munteren Eindruck. An dem Erscheinungsbild des ausgewachsenen Weißborsten-Gürteltiers lässt sich die Namensgebung gut veranschaulichen. Der aus sechs Segmenten bestehende Panzer ist von langen borstenartigen Haaren überwachsen.

Das Kugelgürteltier hat sich eine Verletzung am Rückenpanzer zugezogen. Diese tiefe Wunde wurde wahrscheinlich durch die Krallen eines anderen Gürteltieres verursacht. An dem Kugel- oder auch Dreibinden-Gürteltier demonstriert Dr. Wolf dann auch die Beweglichkeit des gepanzerten Südamerikaners. Zusammengerollt ähnelt das Kugeltier dann eher einer Honigmelone, als einem urtümlichen Panzertier.

hundkatzemaus Tierarzt Dr. Wolf untersucht ein Kugelgürteltier und stößt entdeckt dabei eine Verletzung am Rückenpanzer.

vox.de



Archiv


News / Updates

01 - 03 / 2012



01 - 03 / 2011

04 - 06 / 2011

07 - 09 / 2011

10 - 12 / 2011


01 - 03 / 2010

04 - 06 / 2010

07 - 09 / 2010

10 - 12 / 2010


01 - 03 / 2009

04 - 06 / 2009

07 - 09 / 2009

10 - 12 / 2009



06 - 12 / 2008



01 - 09 / 2007



02 - 11 / 2006