home | news| tv | Reise - Dillo | Forum | Patendillo | Dillo - Mobil | Steiff / Perlsack - Dillos | Dillo - Bücherei | Dillo - Mediathek | Sonstige Dillos | Gewinnspiel |
Percy Februar 2000 | Percy April 2001 | Percy Juni 2001 | Sophie November 2008 |

Besuch bei Percy- Patendillo


Es hat lange gedauert bis ich einen Zoo in Deutschland gefunden hatte der Gürteltiere beherbergt. Dann war's soweit, ich erfuhr das im Zoologischen Garten in Berlin mein "Traumtier" wohnt. Ich nahm Kontakt auf und erhielt sogar die Chance Gürteltiere hautnah zu erleben. Verabredet waren mein Mann und ich mit dem netten " Herrn Klös ", der uns an einem kalten Tag im Februar 2000 am Eingang des Zoos traf. Zusammen mit uns ging's ins Nachthaus, die Augen brauchten ein Weilchen bis sie sich an die Dunkelheit gewöhnt hatten, aber die beiden Gehege der Gürteltiere sahen völlig verlassen aus. Oh Schreck, sollte der Weg von Hannover nach Berlin umsonst gewesen sein ? Nein, wir wurden sozusagen hinter die Kulissen geführt, wo sonst kein Besucher hinkommt. Jedes Gehege hatte an der Rückwand eine kleine Klappe und eine große Tür. Für uns wurde erst einmal die kleine Klappe geöffnet. Da lagen zwei dicht aneinander gekuschelte Panzer im Sand. Ich konnte sie kurz anfassen. Das Gefühl: hart aber warm. Und schon erwachte jemand aus seinem Schönheitsschlaf und lief knurrend weg. Ein Pfleger öffnete nun die Tür und schnappte sich das " Braunborsten-Gürteltier ". Mit heftigem Widerwillen ließ es sich Halten und fotografieren. Braunborsten - Gürteltier klingt ziemlich harmlos ist aber doch so fies, wenn man sich die langen Krallen anschaut. Der Pfleger meinte, man müsse ganz schön aufpassen, sonst könnte einen das Gürteltier ganz böse verletzten. Mir war die Lust auf nähere Bekanntschaft vergangen !


Ich war gespannt was wohl im zweiten Gehege auf mich wartete. Die zweite große Tür wurde geöffnet und im sanften Licht saß mein Traum, das Neunbinden - Gürteltier. Es sah uns leicht dusselig fragend an " Was ist denn hier los, all die vielen Leute... huch, mir sind vor Schreck ein paar Schuppen verrutscht! "

Das ist Percy - Dillo ! Er ist ein Neunbinden - Gürteltier und lebt im Nachthaus des Zoologischen Gartens. Er sieht nur etwas verschlafen aus, da extra für unsere Bilder das Licht angeschaltet wurde. Moin, Du verschlafenes Gürteltier !!!

Wieder wollte der Pfleger zugreifen aber er verfehlte es nur knapp am Schwanz und somit war es außer Reichweite. Um überhaupt einen Blick auf dieses Gürteltier werfen zu können mussten wir zurück in den Besucherraum. Photos schienen unmöglich, da es dazu viel zu dunkel war. Doch unser Betreuer schaltete extra das grelle Licht für uns ein. Das muss ein mächtiger Schock für's Gürteltier gewesen sein. Ohne sich auch nur einen kleinen Millimeter zu bewegen, saß es einfach nur da und blinzelte leicht verschlafen in die ungewohnte Umgebung. Wir machten kurz unsere Bilder und erlösten das Tier. Wie auf Kommando rannte es nach ausschalten des Lichtes wieder von dannen.

Das ist Percy in Nahaufnahme, nur leider etwas unscharf. Gürteltiere halten einfach beim fotografieren nicht gerne still. Percy stammt aus Florida und ist schon etwas älter. Das kann man auch ganz gut sehen, denn er hat nicht mehr alle Schuppen auf'm Panzer ! Eigentlich wohnt Percy nicht alleine, aber zum Fototermin wollte sein Partner sich einfach nicht zeigen... Pech, nun wird Percy allein zum Gürteltier Star.

Und so kraucht Percy durch sein kleines Gehege und hofft das bald einer wieder das fiese Licht ausschaltet !

Ich muss sagen, dieser kurze Einblick in das Leben der Gürteltiere hat mir wirklich sehr gut gefallen. Nicht zuletzt durch die nette Betreuung von Herrn Klös, dem ich an dieser Stelle einmal recht herzlich danken möchte. Jedenfalls entschloss ich mich eine Patenschaft für ein Neunbinden - Gürteltier zu übernehmen. Ich hoffe ich konnte dem Zoologischen Garten Berlin mit meiner Spende etwas unterstützen. Nun sitzt im Berliner Zoo ein Gürteltier, von mir auf den Namen " Percy " getauft.


Wenn Ihr einmal in den Zoologischen Garten Berlin geht, besucht doch unbedingt das Nachthaus und grüßt das kleine Gürteltier von mir.